Lagotto Romagnolo

Der Lagotto Romagnolo ist eine menschenbezogenen Hunderasse, die auf Grund ihrer liebenswürdigen und aufgeweckten Art jeden Menschen in ihren Bann zieht und begeistert.  Er ist sehr gelehrig, legt auch ohne große Motivation von seiten des Menschen  viel Arbeitseinsatz an den Tag. Durch Gehorsam, seine natürliche Intellegenz und Gelehrigkeit ist er leicht zu führen und  lernt sehr schnell,mit Spaß und vollem Eifer.

Der Lagotto Romagnolo gehört mit einer Körpergröße  bei Hündinnen von 41 cm bis 46 cm und Rüden von 43 cm bis 48 cm zu den kleinen bis mittelgroßen Hunderassen. Das Gewicht sollte bei Hündinnen zwischen 11 kg bis 14 kg und bei Rüden zwischen 13 kg bis16 kg liegen.

Der Lagotto Romagnolo hat einen kräftigen Körperbau, ein dichtes, gelocktes Fell mit wolliger Struktur, welches ihm ein wohlpropotioniertes, rustikales Aussehen erleiht. Er ist offen, aufmerksam, intellegent und lebhaft, fast tempramentvoll. Das entspricht voll und ganz seinem überaus liebenswürdigen Charakter.

 

Der Lagotto Romagnolo besitzt ein lockiges, wolligen Fell mit deutlich sichtbarer Unterwolle. Sowohl das Deckhaar als auch das Unterhaar sind wasserundurchlässig. Er haart nicht, was nur bei wenigen Hunderassen der Fall ist. Regelmäßiges, wöchentliches Bürsten und 2 x im Jahr Abscheren bzw. Kurzschneiden sind wichtig, um Verfilzungen zu vermeiden. Im Welpenalter sollte der Lagotto jedoch öfter geschoren bzw. geschnitten werden, denn dann wachsen die Locken schneller und bilden sich kräftiger aus.

In den Ohren ist der Haarwuchs verstärkt, dieser sollte regelmäßig, ca. alle 4 Wochen, ausgezupft werden.

Besonders im Winter empfiehlt es sich, das Fell zwischen den Krallen kurz zu halten, um Verklumpungen mit Schnee zu verhindern.

Für Ausstellungen gelten besondere Vorgaben, was die Felllänge betrifft

Als Wasser-,  Apportier-  und auch Arbeitshund braucht der Lagotto Romagnolo sowohl körperliche wie auch mentale Auslastung. Durch seine Intellegenz und seine Gelehrigkeit liegt ihm die Suche in den Genen. Wird er so gefordert, ist er ein hervorragender Familienhund, der mit seinen Menschen durch dick und dünn geht. Auch ist er für alle Hundeportarten gut geeignet.

Standart

 

                                        Rassestandards legen die typischen Rassemerkmale fest. Nachzulesen auf der Homepage vom LRWD e.V. oder vom VDH

Die Geschichte

Der Lagotto Romagnolo stammt ursprünglich aus der Emilia Romagna, im nördlichen Italien. Dort wurde er als Apportierhund in den Sümpfen von Comacchio und in den Lagunen von Ravennas als Apportierhund eingesetzt.

Nach dem Trockenlegen der Sümpfe setzte man ihn gern für die Trüffelsuche ein, da er wegen seiner Intellegenz und Gelehrigkeit ein ausgesprochen guter "Nasenarbeiter" ist.

So bekam er auch seinen Namen, der sich aus Lago = See und Romagna = diese Region zusammen setzt.

Lagotto Sarfields